Übereinkommen von Paris

Deutschland hat etwas unterzeichnet, was die Politiker noch nicht zu verstehen scheinen, denn

der IPCC hat die Politiker falsch informiert.

 

Deutschland hat versprochen, möglichst der grünen +1,5C-Linie zu folgen.

 

Wenn Sie HEUTE alle Emissionen stoppen, wird das gelbe Feld verschwinden.

Worüber niemand spricht, ist, dass das graue Feld (CO2) innerhalb von 20 Jahren verschwinden muss, wenn das Pariser Abkommen zu respektieren ist.

 

Der Preis dafür wird auf 0.35 Millionen EUR pro Person weltweit geschätzt.

Sie könnte auch viel niedriger sein, wenn die richtigen Innovationen kommen (sogar bis unter Null)

 

Auch Methan muss verschwinden, aber der Verkaufswert davon kann alle anderen Rechnungen bezahlen und kann die

endgultige Lösung  der Klimawandel einigermaßen kostenlos machen.

 

Die Technologie muss JETZT erfunden werden, und bis 2025 muss eine Milliarde Einheiten in Betrieb sein.

Damit muss JETZT begonnen werden, im Rahmen der größten Zusammenarbeit zwischen Politik und Wirtschaft

in der Geschichte der Menschheit.

Behörden und Politiker werden sonst bald völlig hilflos sein mit NetZero 2045 als fast wirkungsloses Werkzeug.

 

 

clip0006

 

 

Der IPCC hat sich verrechnet und das muss schnell erkannt werden.

Der IPCC versprechen, dass die Emissionen der einzige Faktor sind. Wenn sie verschwinden

wird die Temperatur nicht mehr steigen. Wir können das Pariser Abkommen problemlos einhalten.

 

Sie vergessen das Wichtigste: 3000 Gt CO2 sind bereits in der Atmosphäre "zu viel".

Der IPCC sagt zwischen den Zeilen, dass das graue Feld irrelevant ist.

Selbst die Auswirkungen von Methan werden vom IPCC außer Acht gelassen.

Nur 1,8 ppm Methan sind in der Atmosphäre vorhanden

aber es hat einen 120-mal höheren Treibhauseffekt als CO2, was 1,8*120 = 216 ppm CO2 entspricht

 

Ziehen Sie diesen Verdacht in Betracht und suchen Sie dringend nach einer Bestätigung oder einem Dementi:

 

Der IPCC hat sich verrechnet, und das bringt eine ganze Welt in existenzielle Gefahr

und macht das bevorstehende Treffen in Glasgow bedeutungslos.

 

Die verschiedenen Prognosen des IPCC im letzten Bericht müssen nach oben korrigiert werden.

Sie haben einfach vergessen, den größten Faktor zu berücksichtigen - die Grauzone in der obigen Skizze.

IPCC_AR6_WG1_SPM_page_29_SSP1_to_5_a_and_b-

 

 

Die Grauzone:

Wir haben 3000 Gt "zu viel" CO2 in der Atmosphäre, und es wird nicht verschwinden, wenn die Emissionen aufhören.

CO2 ist ein Treibhausgas, und solange es vorhanden ist, treibt es die Temperatur der Erde nach oben.

Vostok-Messungen zeigen, dass wir 275 ppm mit idealen Bedingungen, ohne Übertemperatur, verbinden können

wie das Jahr 1700 gezeigt hat.

 

Immer wieder hat die Erde gefährliche +2C zur gleichen Zeit 285 ppm gehabt. Es gibt also

historische Belege dafür, dass +2C und 285 ppm höchstwahrscheinlich zusammenhängen.

Das bedeutet, dass die derzeitigen 420 ppm die Erde Temperaturmässig nach oben drücken will

und diese treibende Kraft endet  bis die Erde eine Temperatur von viel, viel über +2C erreicht.

 

Daraus ergibt sich auch, dass die Temperatur der Erde nicht auf ein wünschenswertes Niveau sinken kann

bis die Atmosphäre weniger als 285 ppm beträgt.

 

Daten aus einer halben Million Jahren zeigen, dass 285 ppm mit +2C verbunden sind.

 

Wesentlich ältere Daten, vielleicht 20 Millionen Jahre alt, könnten dem widersprechen.

Dann kommt es zu einer akademischen Diskussion.

 

Sind 285 ppm mit +2C verbunden?

 

Wenn die Wahrscheinlichkeit, dass ein Haus abbrennt, bei 1 Promille liegt, schließt man eine Feuerversicherung ab.

 

Können die Klimaexperten versprechen, dass 285 ppm NICHT mit +2C zusammenhängen. Ist diese Antwort

so sicher, dass die Wahrscheinlichkeit, dass der Klimaexperte falsch liegt, nicht eins zu tausend beträgt?

 

Wenn nicht, wissen wir, dass Jahr 1895 erneut 285 ppm CO2 auftraten.

Wenn alle Emissionen gestoppt worden wären hätte die Erde etwa 700 Jahre später ein

gefährliches +2C erreicht. (Der Beweis für 700 Jahre ist hierzu finden )

 

Prof. Jim Hansen zeigt, dass diese +2C während der Eemian-Periode vor 129.000 Jahren

mit 10 m höheren Ozeanen und Superstürmen verbunden, die sich

1000 Tonnen schwere Felsbrocken bewegten. Im Jahr 2037 könnten wir wieder +2C erreichen.

 

 

 

clip4746